Angebot für Institutionen

Wenn ich Zusammengehörigkeit mit anderen fühle,
weiß ich, dass wir Wunder vollbringen können.
(Dan Theander)


Gemeinsam gelingt vieles besser. Doch wie schaffen wir ein gelingendes Miteinander?
Die beruflichen Aufgaben und Herausforderungen machen oft blind für den Zwischenmenschlichen Resonanzraum, der entscheidend dazu beiträgt, dass wir an einem Strang ziehen, voneinander lernen, uns gegenseitig annehmen und aufeinander zugehen können.

Lebendige Kommunikation
ist ein Weiterbildungskonzept, das sich in mehreren Modulen aufbaut.
Institutionen und Betrieben und Schulen, die sich für ein neues Miteinander stark machen wollen, bietet dieses Konzept eine stabile, lebendige und kreative Grundlage.

Lebendig und empathisch kommunizieren, sowie ein sicheres Auftreten, regelmäßig in der Gruppe oder einzeln bietet Ihren Mitarbeitern eine Möglichkeit, sich klar und deutlich auszudrücken und selbstsicher und natürlich den Kunden und Klienten oder Schülern zu begegnen.

Möchten Sie ihren Mitarbeitern dieses Weiterbildungskonzept anbieten?

Dann informieren Sie sich bei mir über die Konditionen

Tel: 07584 4543285 oder email: schreibe@petra-kopf.de


Ich höre immer wieder dasselbe: Weiterbildung bringt nichts. Stimmt. Wenn es eine Weiterbildung ist, in der hauptsächlich Theorie vermittelt wird, wie schöne Statistiken, bunte Tabellen und Allgemeinplätze, dann bleibt immer die Frage offen: Und was ist zu tun??? Und vor allem: Wie???


Aus diesem Grund habe ich "Lebendige Kommunikation" entwickelt. In kleinen Gruppen von maximal 10 TeilnehmerInnen werden praktische und umsetzbare Lösungen gemeinsam gefunden. Dies ist ein kreativer Prozess. Die TeilnehmerInnen gewinnen mehr und mehr Vertrauen in ihr ganz persönliches Potenzial. So unterschiedlich wir Menschen sind, so vielfältig sind auch unsere Handlungsweisen und Spielräume. Es gibt kein Rezept, das auf alle passt.
Lebendig sein, heißt individuell sein, heißt authentisch sein und ehrlich sich selbst und anderen gegenüber.
Wenn wir in einer digitalen und technisierten Welt als Menschen überleben wollen, brauchen wir mehr Empathie, mehr soziale Kompetenz, mehr Feinwahrnehmung.


Ich komme gerne in Schulen und Bildungseinrichtungen für Workshops und Seminare, die praktisch orientiert sind.